Unsere Projekte

Unser Ziel ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche in und um Cartagena zu unterstützen. Dies ist nur realisierbar, wenn wir so viel Geld und so viel andere Mittel (Sachleistungen, Wirtschaftsgüter, …) wie möglich dafür sammeln.

 

Damit gewährleistet werden kann, dass jeder gespendete Cent auch seinem satzungsmäßigen Zweck zu Gute kommt, haben sich alle Organe des Vereins verpflichtet ihre Tätigkeiten und Aufgaben ausschließlich ehrenamtlich zu versehen.

Schulkinder wohlhabender Eltern und Obstverkäuferin am Straßenrand
Schulkinder wohlhabender Eltern und Obstverkäuferin am Straßenrand

Bereits 2009 haben wir einen engmaschigen Kontakt in Kolumbien aufgebaut. Diesen haben wir von Deutschland aus weiter ausgebaut und pflegen seither einen direkten und persönlichen Kontakt zu den Organisationen, die wir unterstützen. Durch unsere Reise 2011 nach Kolumbien konnten wir unser Netzwerk vor Ort vertiefen und erweitern.

Zahlreiche Partner in Deutschland und in Kolumbien stehen uns unterstützend zur Seite.
 
So werden z. B. auch die Übersetzerin Maria Isabel Lara di Benedetti und ihr Mann Giovanni, die Familie Stefan Schuhmacher bei Ihrem Aufenthalt 2009 in Cartagena kennen gelernt haben, mit uns zusammenarbeiten. Maria und ihr Mann Giovanni sind finanziell unabhängig und werden auch in Cartagena versuchen, Spenden für unsere gemeinsamen Projekte zu beschaffen.

Ernährung

Essensprogramme

1. Ende 2010 haben wir unseren "ersten" größeren Betrag an die "Fundacion para el desarollo de la ninez - Amor sin Fronteras" in Cartagena, Kolumbien überwiesen. Mit dieser Summe starteten wir ein Essensprogramm bzw. ein Essensprojekt an der stiftungseigenen Schule, dem "Centro Educativo". Mit dieser Summe kann gewährleistet werden, dass

 

- alle 120 Kinder der Schule an jedem Tag des Jahres, auch an den Wochenenden, an Feiertagen oder in den Ferien

  eine ausgewogene und gesunde Mahlzeit und etwas zu Trinken erhalten,

- eine Köchin angestellt werden kann und

- Kochutensilien gekauft werden konnten und können.

 

Bei unserem Besuch im September 2011 konnten wir uns vergewissern, wie wichtig dieses Projekt für die Schule, die Kinder und auch die Eltern ist. Unser Beitrag gewährleistet nun eine regelmäßige Mahlzeit. Das war, wie wir vor Ort erfahren haben, früher leider nicht immer darstellbar. Die Kinder konnten seitens der Stiftung nur etwas zu Essen bekommen, wenn die Stiftung Geld dafür hatte. Da nun die Kinder von zu Hause auch keine regelmäßigen Mahlzeiten bekamen, sind einige davon wohl während des Unterrichtes immer mal wieder ohnmächtig geworden.

 

Dieses "unterrichtsergänzende" Projekt ist uns auch wichtig, weil es das Profil der Schule stärkt und die Kinder motiviert und ermutigt die Schule zu besuchen, etwas zu lernen und dadurch den sonst leider oftmals schon "vorgegebenen" Kreis durchbrechen zu können.

Bei der Essensausgabe helfen die Eltern der Schüler mit; gegessen wird überall - vor, an und in der Schule
Bei der Essensausgabe helfen die Eltern der Schüler mit; gegessen wird überall - vor, an und in der Schule

2. Uns von Schuhmuckl e. V. ist aber auch die Arbeit der Claretiner Missionare in Cartagena sehr wichtig. Wir wollen auch hier einen Beitrag leisten. Die Padres unterhalten im Problembezirk Candelaria einen Comedor, eine Kindertafel. Jeden Mittag kommen ca. 75 Kinder hier her und bekommen etwas zu Essen und zu Trinken.

 

Unsere enge Verbundenheit und die guten Erfahrungen, die wir mit den Claretinern auf dem Spaichinger Dreifaltigkeitsberg und in der Missionsprokura in Würzburg gemacht haben, spornt uns an, auch mit den Claretinern in Cartagena zusammen zu arbeiten und z. B. deren Essensprogramm zu unterstützen.

Stefan Schuhmacher in der Küche des Comedors; hier das "Esszimmer" für die Kinder
Stefan Schuhmacher in der Küche des Comedors; hier das "Esszimmer" für die Kinder

Wir werden auch in Zukunft diese beiden wichtigen Essenprojekte unterstützen. Damit wir bei den Mahlzeiten eine Regelmäßigkeit und Verlässlichkeit erreichen können, haben wir im Herbst 2011 die "Essenspatenschaften" ins Leben gerufen.

 

Mit nur 80,00 Euro im Jahr (das sind ca. 25 Cent am Tag) kann ein Kind in Cartagena an jedem Tag des Jahres etwas zu Essen und zu Trinken bekommen.

 

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

 

Möchten auch Sie uns helfen, dass die Kinder neben einem "von Lernstoff gefüllten Kopf" auch noch einen "vollen" Magen haben?

Werden Sie Essenspate bei Schuhmuckl e. V.! Den entsprechenden Antrag finden Sie hier.

 

 

Wir danken Ihnen dafür!

Schule+

Einer unserer Partner in Kolumbien, die „Fundacion para el desarollo de la ninez – Amor sin Fronteras“, im folgenden „Fundacion“ genannt, sieht es als ihre gesellschaftliche Pflicht, Verantwortung für eine umfassende und vielseitige Ausbildung der Schüler ihrer stiftungseigenen Schule, dem "Centro Educativo" zu übernehmen. Der "Fundacion" ist es wichtig, neben einem verantwortungsvollen und den Anforderungen des Kultusministeriums entsprechenden Schulprogramm, den Kindern auch ergänzende und „schulbegleitende“ Projekte bzw.  außerschulische Aktivitäten anbieten zu können.

 

Wir von Schuhmuckl e. V. konnten uns vor Ort von den großen Vorteilen dieser Projekte überzeugen, die wir, sofern nicht bereits durch andere Förderer geschehen, auch gerne weiterhin finanziell fördern, begleiten und vorwärts bringen wollen.

Psychologieprojekt

Hier ist die Psychologin mit uns in den Slums unterwegs
Hier ist die Psychologin mit uns in den Slums unterwegs

Die Schüler des „Centro Educativo“ der Schule der „Fundacion“ kommen größtenteils aus zerrütteten Elternhäusern. Das führt leider oft zu psychischen und sozialen Traumata, die oft eine angemessene Aufmerksamkeit oder Anwesenheit im schulischen Bildungsprozess verhindern.

 

Die gezielt für dieses Projekt angestellte Psychologin hilft den Kindern bei der Bewältigung dieser Traumata. In ihre Betreuung bezieht sie auch die Eltern und das Umfeld der Kinder mit ein. Ihre Aufgabe ist es z. B. auch, zu den Kindern nach Hause zu gehen, wenn sie ein paar Tage nicht in die Schule gekommen sind.

 

Da wir einen Einblick bekommen haben, wie und wo die Kinder aufwachsen, ist es uns ein großes Bedürfnis diese wichtige Arbeit auch weiterhin zu fördern und zu unterstützen, um die seelischen Lasten der Kindern zu heilen, damit sie eine angemessene, schöne und vor allem „kindgerechte“ Kinder- und Jugendzeit erleben dürfen.

Sportprojekt

Stiftungsmitglieder und Schulangestellte mit ein paar Schüler - Aerobic-Auftritt des Sportprojekts
Stiftungsmitglieder und Schulangestellte mit ein paar Schüler - Aerobic-Auftritt des Sportprojekts
Die „Fundacion“, ist intensiv bemüht, den Schülern des "Centro Educativos" einen Ausgleich zwischen schulisch-akademischer Ausbildung und einem sportlich-körperlichen Teil bieten zu können. Im Sportprojekt lernen die Kinder die Einhaltung von Regeln und Normen, und sie beginnen ihre Stärken und Wertschätzung für sich selber zu entwickeln bzw. sich darauf zu besinnen. Für diese Arbeit konnte eigens ein qualifizierter und engagierter Sportlehrer gewonnen werden.

Für die Kinder der Schule, die größtenteils aus den Slums kommen, gibt es keine Spiel- oder Sportplätze. Sportvereine sind auch nicht vorhanden und wenn sie das wären, dann könnten die Kinder bzw. ihre Familie sich das nicht leisten.

 

Auch wir von Schuhmuckl e. V. wollen die große Bewegungsfreude der Kinder hier unterstützen. Wir entlasten und ergänzen die Stiftung und andere Helfer durch finanzielle Beiträge, um dieses für uns wichtige Projekt auch weiterhin am Leben zu erhalten.

religionsprojekt

Hier der Religionslehrer in einem Klassenzimmer
Hier der Religionslehrer in einem Klassenzimmer

Die „Fundacion“ hat ein weiteres Projekt, das wir befürworten und auch weiterhin sehr gerne begleiten. Ein Projekt der geistlichen und spirituellen Orientierung in Verbindung mit Religion. Der Wunsch und das Bestreben der "Fundacion" ist es, dass die Schüler Menschenwerte kennen- und leben lernen. Darüber hinaus sollen sie Kenntnis von Gott und anderen religiösen Inhalten lernen und erfahren.

 

Der Lehrer, ein ehemaliger Arzt, übt mit und zeigt den Kindern den respektvollen Umgang miteinander, er vermittelt Werte und unterrichtet sie darin, dass sie wertvolle und liebenswerte Menschen sind, die neben Pflichten auch Rechte haben. Er bringt ihnen bei, dass sie eine Stimme haben, die gehört werden will und auch gehört werden soll!

Schülerförderung

In Kolumbien besteht eine fünfjährige Schulpflicht. Aber ca. 20 % aller Kinder gehen nicht zur Schule. Das hat verschiedene Gründe. Vor allem in den ärmeren Gegenden gehen die Kinder z. B. nicht in die Schule, weil sie für die Familie Geld verdienen müssen.

 

Ein weiterer Grund ist, dass sich viele Kinder die Schuluniformen, die Schulmaterialien oder die Schuhe nicht leisten können, die oft Voraussetzung dafür sind, dass man überhaupt eine Schule besuchen kann.

 

Die "Fundacion para el desarollo de la ninez - Amor sin Fronteras" fördert ca. 160 Kinder, indem sie ihnen diese "Notwendigkeiten" bezahlt. Die Kinder gehen auf die Grundschule aber auch auf weiterführende Schulen.

 

Wir von Schuhmuckl e. V. unterstützen die "Fundacion" oder evtl. Partner bei finanziellen Engpässen um den 160 Kindern und Jugendlichen auch weiterhin den Besuch der Schule zu ermöglichen. 

schuluniformen

Schuluniformen in verschiedener Ausführungen
Schuluniformen in verschiedener Ausführungen

schulmaterialien

Schulmaterialien; die Kinder des "Centro Educativo" mit Schulmaterialien
Schulmaterialien; die Kinder des "Centro Educativo" mit Schulmaterialien

schuhe

Hier sieht man die Kinder mit den entsprechenden Schuhen beim Gummihüpfen
Hier sieht man die Kinder mit den entsprechenden Schuhen beim Gummihüpfen

Sonstige

quartal 1, 2012 - dachsanierung des "centro educativo"

In einem Klassenzimmer mit termitengeschädigter Decke; "Centro Educativo" von außen
In einem Klassenzimmer mit termitengeschädigter Decke; "Centro Educativo" von außen
Dank Ihrer Hilfe und großzügiger Spender ist es uns möglich, das altersschwache und termitengeschädigte Dach des "Centro Educativo" in Cartagena sanieren und neu decken zu lassen. Leider war es in den vergangenen Jahren, vor allem während der Regenzeiten, durch das teilweise undichte Dach immer wieder zu Problemen gekommen, die den regulären Betrieb der Schule beeinträchtigt haben.

 

Nachdem die Kinder, die allesamt aus den umliegenden Slums kommen, schon daheim in ihren Wellblechhütten und Holzverschlägen immer große Probleme mit dem eindringenden Wasser haben, war es für uns unerträglich zu wissen, dass sich dieser unhaltbare Zustand auch teilweise in der Schule fortgesetzt hat. Das renovierungsbedürftige Dach hat in den letzten Jahren sehr gelitten und wurde zunehmend undicht. Wasser ist in die Schule eingedrungen. Vor allem die Bibliothek und ein Klassenzimmer waren betroffen. Um hier Abhilfe zu schaffen haben wir im November die Aktion "Ein Dach fürs Fach" ins Leben gerufen. Bereits nach kurzer Zeit konnten wir für die Bauarbeiten grünes Licht geben. Die erforderliche Summe war vorhanden.

 

Da in Kolumbien derzeit (Anfang 2012) noch Schulferien sind, konnte nun mit den Bauarbeiten am Dach bereits begonnen werden. Das "alte" Dach ist bereits abgerissen und das "neue" Dach kann aufgerichtet werden. Wir hoffen und sind zuversichtlich, dass das neue Dach dann zum Beginn des neuen Schuljahres fertig sein wird!

Das "alte" Dach wurde abgerissen und mit den Arbeiten am "neuen" Dach wurde bereits angefangen
Das "alte" Dach wurde abgerissen und mit den Arbeiten am "neuen" Dach wurde bereits angefangen
Nach diesen ganzen Arbeiten sollte es dann möglich sein, dass zumindest das Wetter den Schulbetrieb nicht mehr stört oder beeinträchtigt - und dass für die 120 Schüler, die Lehrerinnen und die Angestellten des "Centro Educativo" wieder der normale Schulalltag Einzug halten kann.

 

Wir freuen uns sehr und sind dankbar dafür, dass wir jetzt auch dieses wichtige Projekt erfolgreich stemmen und nachhaltig angehen können. Das verdanken wir, wie gesagt, großzügigen Spendern und der wohlwollenden Begleitung von Ihnen allen!

 

Dafür sagen wir, auch im Namen aller "Centro-Kinder", von Herzen "GRACIAS" und "DANKE"

 

Ihr

 

Schuhmuckl e. V. Team