Schule +

Einer unserer Partner in Kolumbien, die „Fundacion para el desarollo de la ninez – Amor sin Fronteras“, im folgenden „Fundacion“ genannt, sieht es als ihre gesellschaftliche Pflicht, Verantwortung für eine umfassende und vielseitige Ausbildung der Schüler ihrer stiftungseigenen Schule, dem "Centro Educativo" zu übernehmen. Der "Fundacion" ist es wichtig, neben einem verantwortungsvollen und den Anforderungen des Kultusministeriums entsprechenden Schulprogramm, den Kindern auch ergänzende und „schulbegleitende“ Projekte bzw.  außerschulische Aktivitäten anbieten zu können.

 

Wir von Schuhmuckl e. V. konnten uns vor Ort von den großen Vorteilen dieser Projekte überzeugen, die wir, sofern nicht bereits durch andere Förderer geschehen, auch gerne weiterhin finanziell fördern, begleiten und vorwärts bringen wollen.

Sportprojekt

Die „Fundacion“, ist intensiv bemüht, den Schülern des "Centro Educativos" einen Ausgleich zwischen schulisch-akademischer Ausbildung und einem sportlich-körperlichen Teil bieten zu können. Im Sportprojekt lernen die Kinder die Einhaltung von Regeln und Normen, und sie beginnen ihre Stärken und Wertschätzung für sich selber zu entwickeln bzw. sich darauf zu besinnen. Für diese Arbeit konnte eigens ein qualifizierter und engagierter Sportlehrer gewonnen werden.

Für die Kinder der Schule, die größtenteils aus den Slums kommen, gibt es keine Spiel- oder Sportplätze. Sportvereine sind auch nicht vorhanden und wenn sie das wären, dann könnten die Kinder bzw. ihre Familie sich das nicht leisten.

 

Auch wir von Schuhmuckl e. V. wollen die große Bewegungsfreude der Kinder hier unterstützen. Wir entlasten und ergänzen die Stiftung und andere Helfer durch finanzielle Beiträge, um dieses für uns wichtige Projekt auch weiterhin am Leben zu erhalten.

Stiftungsmitglieder und Schulangestellte mit ein paar Schüler - Aerobic-Auftritt des Sportprojekts
Stiftungsmitglieder und Schulangestellte mit ein paar Schüler - Aerobic-Auftritt des Sportprojekts

religionsprojekt

Die „Fundacion“ hat ein weiteres Projekt, das wir befürworten und auch weiterhin sehr gerne begleiten. Ein Projekt der geistlichen und spirituellen Orientierung in Verbindung mit Religion. Der Wunsch und das Bestreben der "Fundacion" ist es, dass die Schüler Menschenwerte kennen- und leben lernen. Darüber hinaus sollen sie Kenntnis von Gott und anderen religiösen Inhalten lernen und erfahren.

 

Der Lehrer, ein ehemaliger Arzt, übt mit und zeigt den Kindern den respektvollen Umgang miteinander, er vermittelt Werte und unterrichtet sie darin, dass sie wertvolle und liebenswerte Menschen sind, die neben Pflichten auch Rechte haben. Er bringt ihnen bei, dass sie eine Stimme haben, die gehört werden will und auch gehört werden soll!

Hier der Religionslehrer in einem Klassenzimmer
Hier der Religionslehrer in einem Klassenzimmer

Psychologieprojekt

Hier ist die Psychologin mit uns in den Slums unterwegs
Hier ist die Psychologin mit uns in den Slums unterwegs

Die Schüler des „Centro Educativo“ der Schule der „Fundacion“ kommen größtenteils aus zerrütteten Elternhäusern. Das führt leider oft zu psychischen und sozialen Traumata, die oft eine angemessene Aufmerksamkeit oder Anwesenheit im schulischen Bildungsprozess verhindern.

 

Die gezielt für dieses Projekt angestellte Psychologin hilft den Kindern bei der Bewältigung dieser Traumata. In ihre Betreuung bezieht sie auch die Eltern und das Umfeld der Kinder mit ein. Ihre Aufgabe ist es z. B. auch, zu den Kindern nach Hause zu gehen, wenn sie ein paar Tage nicht in die Schule gekommen sind.

 

Da wir einen Einblick bekommen haben, wie und wo die Kinder aufwachsen, ist es uns ein großes Bedürfnis diese wichtige Arbeit auch weiterhin zu fördern und zu unterstützen, um die seelischen Lasten der Kindern zu heilen, damit sie eine angemessene, schöne und vor allem „kindgerechte“ Kinder- und Jugendzeit erleben dürfen.